ben-gurion & die halbmondkekse – wenn’s mal schnell gehen muss

ein quick-and-dirty DIY bilderrahmen mit vanillekipferln

wer kennt das nicht – da liegt seit der letzten reise noch immer das bild im kasten, das man unbedingt haben musste, und gleichzeitig verlangt die weihnachtszeit nach adäquatem süßigkeitsnachschub. was bietet sich da besser an, als beides schnell und einfach zu verbinden? der quick&dirty-bilderrahmen kommt mit etwas holz, leim, farbe und einem tacker aus. und die vanillekipferl sind ebenfalls einfacher als ihr ruf. vor allem lässt sich beides schön miteinander verweben.

vanillekipferl, die halbmonde der weihnachtszeit

zutaten (für ca. 2 bleche)
250g glattes mehl
1 messerspitze backpulver
130g geriebene mandeln
1 packung vanillezucker
130g staubzucker (gesiebt)
3 eidotter
200g zimmerwarme butter

mürbteig

für den mandel-mürbteig das mehl in eine schüssel sieben, das backpulver gut untermischen. dann nach der reihe alle zutaten zugeben und vermengen. zuletzt die butter zugeben und zu einem teig kneten.
den teig in frischhaltefolie wickeln und für ca. eine stunde in den kühlschrank stellen.

eine stunde ist natürlich viel zeit, und auf uns wartet ja noch immer der alte ben-gurion. also ab in keller und ran ans holz.

bilderrahmen

da jetzt natürlich alles einfach und schnell gehen soll (immerhin müssen wir ja noch das backrohr vorheizen), machen wir uns einen ganz spartanischen rahmen. dazu braucht es gerade mal ein dünnes brett, holzleim, einen möbeltacker, etwas draht, farbe und dünnes sperrholz oder dickeren karton.

zuerst werden die vier seitenteile auf gehrung zugeschnitten. es geht natürlich auch mit gerader kante, mit gehrung sieht’s aber besser aus – wir machen es uns ja ohnehin schon sehr einfach. auf der rückseite der bretter fräsen/schleifen wir eine tiefere kante. in diese vertiefung kommt später dann das bild und die rückseitige abdeckung aus sperrholz oder karton.

die vier teile werden dann einfach zusammengeleimt und auf der rückseite zusammengetackert. quick & dirty, geliefert wie versprochen. dann das ganze schnell mit farbe überzogen und zum trocknen gestellt. höchste zeit, den backofen anzuwerfen, also rauf in die gute küche!

vanillekipferl, teil 2

das backrohr auf 160°C (umluft) vorheizen (ober/unterhitze: 180°C). aus dem teig formen wir auf einer bemehlten arbeitsfläche ca. 3cm dicke rollen. davon werden jeweils ca. 1cm breite scheiben abgeschnitten. die scheiben rollen, bis man ca. 5-7cm lange, bleistiftdicke würstchen hat, auf ein backblech mit backpapier legen und für 10min in den ofen schieben.

nach 10 minuten aus dem backrohr nehmen und auskühlen lassen.

bilderrahmen, teil 2

die zeit wollen wir nicht ungenutzt verstreichen lassen. sobald die farbe getrocknet ist, kann das bild von hinten in die vertiefung gelegt werden. darüber kommt die zugeschnittene sperrholzplatte oder der karton. an den rändern vorsichtig (ohne das bild zu beschädigen) auf den rahmen tackern.

für die aufhängung nehmen wir einfach ein stück draht, das zurechtgebogen wird und ebenfalls festgetackert wird. schneller und einfacher geht’s nicht!

vanillekipferl, letzter akt

inzwischen sind auch die hartnäckigsten weihnachtshalbmonde ausgekühlt. sie lassen sich jetzt gut angreifen, ohne zu brechen. zum abschluss wälzen wir sie noch in einer mischung aus staubzucker und vanillezucker – und fertig.

 

test: lomochrome turquoise xr 100-400 film

lomochrome: avatar aus der dose

eines gleich vorweg – der lomochrome xr 100-400 turquoise ist sicher nicht jedermanns sache. als follow up des bereits länger verfügbaren xr 100-400 purple bietet er mit seinem fast unheimlichen color-shift enorme kreative möglichkeiten.

allerdings erfordert er etwas erfahrung, da er sehr eigenwillig und situationsabhängig reagiert.

kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.
kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.

bevor wir uns einige details ansehen, lassen wir erstmal die jungs der lomografischen gesellschaft zu wort kommen:

Here’s a brand new film that will transform ordinary photos into magical scenes. Warm colors will be bathed in cool blue gradients – ranging from aqua to cobalt to emerald – and blues will be glowing in golden hues.

LomoChrome Turquoise XR 100-400 is a regular color negative film which gives fantastic results. Color tones transform from one color spectrum to the next, and in turn, create wild and wonderful outcomes! Let this colorful gallery inspire you to try out our limited-edition film!

teuer, aber paralelldimensional

je nach verkäufer kostet die 35mm/36er-rolle bis zu 20€. was bekommt man also für dieses kleine vermögen?

kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.
kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.

weird. weird und böse, sehr böse – aber im besten sinne. was wirkt wie “avatar“ auf LSD ist ein wirkmächtiger experimentalfilm, der als sprichwörtlicher schlüssel zur (farb)büchse der pandora selbst die reiter der apokalypse wie angestellte der augsburger puppenkiste aussehen lässt.

lomochrome turquoise ist ein portal in einen paralelle dimension, das tor in die anderwelt hinter unserer bekannten. doch bevor wir uns einige tipps ansehen, werfen wir einen blick auf die nüchternen spezifikationen.

name: LomoChrome Turquoise XR 100-400
hersteller: Lomography
typ: Color Negative
format: 35mm, 120
geschwindigkeit (ISO): 100-400
exposure latitude: +/- 2 stops
push processing: 2 stops

turquoise, s’il vous plait!
kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.
kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.

im gegensatz zu seinem großen bruder, dem lomochrome xr 100-400 purple, ändert sich beim turquoise bei unterschiedlicher ISO-handhabung nur wenig. der schlüssel zum erfolg ist das wissen um die absehbaren farbverschiebungen.

dominante farbe ist, wie der name schon sagt, türkis. die farbverschiebungen sind, gelinde gesagt, aus einer anderen welt. ein leuchtend blauer himmel wird, wie von hieronymos bosch bestellt, zum rotgelben inferno. menschen verwandeln sich in Na’vi von Pandora.

ceterum censeo
kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.
kamera: fed5b, film: lomochrome turquoise 100-400, gehandhabt bei 200 ISO.

umso näher man sich auf iso400 zubewegt, desto stärker kommen diese farbverschiebungen zum tragen. sämtliche beispielbilder wurden zwischen iso 200 und 400 geschossen und bei iso400 entwickelt. als kamera diente meine fed5b.

zusammengefasst kann man den lomochrome turquoise xr 100-400 als feinen, aber sehr eigenwilligen experimentalfilm einordnen, der sicherlich einiges an erfahrung und motivwahl voraussetzt, einen dafür aber mit anderweltlichen ergebnissen belohnt.

besonders nach dem verschwinden einiger großartiger diafilme ein rohdiamant, den man zu schleifen wissen muss.

drei pferde im rahmen & lammbällchen in pita | nhm & miznon

im grunde ist alles ganz einfach. seit langem hatte ich meinem sohn diesen ausflug ins naturhistorische museum in wien versprochen. als es während des letzten winters zum vierten mal sommer wurde, schien die gelegenheit günstig, und ganz nebenbei hatte ich – wie es sich für einen bekennenden hedonisten geziemt – einen kulinarischen herz-buben im ärmel.

zwei monate zuvor hatte in der schulerstraße 4 das Miznon Vienna eröffnet. versprochen wird street food im tel-aviv-style. besitzer aus tel-aviv, chef de cuisine aus tel-aviv – beste aussichten also auf eine geschmacksknospenoase in der wienerschnitzel-mit-tafelspitz-und-semmelkren-wüste im fiakergulaschtal der cisleithanischen kebab-einöde.

da das schicksal aber im gegensatz zur evolution nicht würfelt, sondern mit gestrengem blick auf der erfüllung seiner unergründlichen variablenkette besteht, also weder pferde noch rahmen sich zu finden auch nur gedacht hätten, musste der hedonismus vorerst rein intellektueller natur bleiben. während mann sich also ins nhm vergnügte, begab frau sich auf einen ausgedehnten spaziergang über den nahen flohmarkt am naschmarkt.

wieder zurück im warmen sonnenschein, ein paar mal mit den augen gezwinkert – da waren sie. drei pferde mit zieharmonika und klingelbeutel, als paradoxon inmitten der anachronistischen sommeroase im noch winterlichen kalender. die harmonischen sprünge der dreiköpfigen quadriga noch im ohr verklingend, schwemmten uns auch schon menschenwellen von russischen und japanischen touristenströmen fort und weg, trieben uns wie eine nussschale im frühlingsbach durch den ersten bezirk.

hinter dem dom in die schulerstraße gekreuzt, die segel hart am wind, das ächzen des ruders übertönte dabei die gewohnten geräusche der eitrige-mit-döner-und-allem-stände. so trieben wir auf die brandungen der souvernierstände hinterm steffl zu, bis wir hart backbord die lampe des nahöstlichen gaumenleuchtturms in der von pommesgischt zerfurchten schnitzelbrandung sichteten.

das miznon vienna wurde im dezember 2015 vom israelischen starkoch und gastronomen eyal shani als viertes restaurant der miznon-reihe (zwei in tel-aviv, eines in paris) eröffnet. shani besitzt neben diesen street food kantinen auch mehrere hochklassige  restaurants und gilt als einer der begründer der neoisraelischen küche.

miznon vienna
das miznon in der schulerstraße 4

laut und ungestüm wie das so verführerisch wie trügerisch auf ewig pubertierende tel-aviv empfängt uns der ein(t)raumimbiss. fertige gerichte schreien von vielen stimmen wiederholt nach ihren hungrigen empfängern, alles ein bisschen chaotisch, solange zumindest als man sich auch nur für irgendetwas anderes verantwortlich fühlt, als sich wohlzufühlen; alles so sympathisch, sobald man sich in den verantwortungsablehnenden halbschlaf lukullischer träume abzugleiten erlaubt.

miznon vienna
die speisekarte an der wand

die speisekarte findet der kulinarische argonaut an der wand und auf papierstanitzeln, street food at it’s best. bestellt wird an der theke, dann noch schnell einen namen angegeben, der sich leicht im vielkehligen chor rufen lässt, wenn die fertige bestellung ihren weg zum empfänger finden soll.

karfiol oder als eine art kulinarischer blumenstrauß im ganzen, lammbällchen in pita und viele andere kleine und größere snacks warten darauf, verkostet, nochmal probiert und variiert zu werden. eine feine, schöne würze, deren sanfe zärtlichkeit eine willkommene und vermisste abwechslung zum herb-runden feuer südostösterreichischer küche zwischen balkan und ungarn darstellt.

kurzum: ein guter ort, um immer dagewesen zu sein.

reisekoordinaten

miznon vienna

naturhistorisches museum wien – nhm

eyal shani

vintage bilderrahmen aus palettenholz ☆ cafe tel aviv, budapest

ein handwerklich-kulinarischer reisebericht

das cafe tel aviv in budapest oder wie ein foto zu seinem vintage bilderrahmen kam. ein handwerklich-kulinarischer DIY reisebericht für schleckermäuler und geheimtischler.

als wir vergangenes jahr durch budapest spazierten, verschlug es uns unweit des cafe tel-aviv in der kazinczy u. auf einen sich durch verzweigte gassen und durchgänge schlängelnden flohmarkt. neben einem alten fotoapparat für meine vintage-sammlung fanden wir auch einen großartigen abzug einer jungen fotografin.

„live for humanity“ stand da auf der treppe einer alten buchhandlung

gerade in zeiten wie diesen ein bewegendes und berührendes bekenntnis zum wesen des seins und des lebens. also war es gleich gekauft und eingepackt (was in dieser kürze wie die unromantische kommerzialisierung des sinns des lebens erscheint, ist nüchtern betrachtet nun mal das wesen eines flohmarktes).

wieder zuhause, stellte sich die frage nach einem rahmen, der dem bild und seiner wirkmacht gerecht wird. die bequemlichkeit rief natürlich sofort nach einem rahmen von der stange. gleich war aber klar, dass dies weder dem bild, seiner aussage noch seinem vintage-charakter gerecht werden würde. also musste etwas handgefertigtes her.

nachdem ich schon vorher mit patinierung, vintage und palettenholz herumgespielt habe, fiel die wahl auf einen vintage bilderrahmen aus altem palettenholz.

anleitung: der vintage bilderrahmen

dazu wurden die gesäuberten bretter mit entsprechender gehrung zurechtgeschnitten und mit schlitzen für die flachdübel versehen. um den vintage-charakter zu betonen, habe ich bretterteile mit nagellöchern verwendet. nach dem schleifen wieder etwas strukturiert und nochmal geschliffen.

für den farbauftrag wählte ich verschiedene farblasuren, die im keller herumstanden. gearbeitet wurde von dunkel nach hell. nach jedem farbauftrag getrocknet und erst mit drahtbürste, dann mit feinem schleifpapier nachgeschliffen. die wahl der farben und die art der zwischenbehandlung ist dabei geschmacks- und gefühlssache. wichtig ist nur, dass dazwischen voll durchgetrocknet wird. der letzte auftrag erfolgte in weiß.

die möglichkeiten und techniken zur patinierung und zum vintage style look sind unendlich, der fantasie dabei keine grenzen gesetzt. man kann zwischendurch mit wachs arbeiten, grobe, akzentuierte lackstriche drübersetzen und diese teilweise wieder abnehmen, mit kalkpaste oder lauge arbeiten… vielleicht gibt es zu einer auswahl an techniken einmal einen eigenen artikel. in diesem beispiel wollte ich es schnell und einfach haben, deshalb kein großes schnickschnack.

abschließend noch ein 2mm plexiglas (bastelglas) aus dem baumarkt zugeschnitten, bild rein, von hinten mit karton und klipps befestigt und aufgehängt.

kulinarisches

cafe tel aviv budapest auf google maps
cafe tel-aviv auf facebook
restaurant cari mama & cafe tel aviv im web

codex seraphinianus ({8-{>

codex der attribute

schön. seltsam. absurd. eigenartig. skuril. wunderlich.

an attributen mangelt es wahrlich nicht, wenn es um das „seltsamste buch der welt“ – den »codex seraphinianus« des italienischen architekten und industriedesigners luigi serafini – geht.

schön, seltsam, skuril.
schön, seltsam, skuril.

egal wie man es nun beschreiben möchte, der ungebrochenen faszination, die von serafinis buch ausgeht, tut das keinen abbruch.

enzyklopädie einer imaginären welt

der codex seraphinianus ist die skurile enzyklopädie einer imaginären welt, beschreibt als gesamtkunstwerk im stile alter naturwissenschaftlicher schriften fauna, flora, die seltsamen menschen, deren ebenso merkwürdigen riten und eigenartigen technik einer fantastischen welt.

und oftmals ein hauch von hieronymus bosch.
und oftmals ein hauch von hieronymus bosch.

aufwändige karten und illustrationen, augenscheinlich inspiriert von hieronymus bosch bis salvadore dali, eingebettet in eine frei erfundene und nicht dechiffrierbare schrift, frei assoziiert irgendwo zwischen siamesischen, armenischen oder thailändischen (oder vielleicht doch georgisch-arabischen?) zügen, lassen den betrachter ungeleitet eintauchen in den rausch eines absurden abenteuers aus skurilität, farbe, unverständlicher weil unleserlicher wissenschaftlichkeit und grenzenloser imagination.

unweigerliche assoziationen zu h.p.lovecrafts necronomicon, dem voynich-manuskript oder skurilen enzyklopädisten wie raoul tranchirer sind so naheliegend wie gewollt.

versinken in der realität der möglichkeit

flora. eigentlich möglich.
flora. eigentlich möglich.

wie und wo man serafinis kunstbuch nun auch einordnen möchte – sobald man sich auf seine eigenwillige eigenartigkeit einlässt, versinkt man in die wirklichkeit einer möglichkeit, einer faszinierenden welt, die sich selbst sinn gibt und durch die enzyklopädische aufbereitung auf unerklärliche weise selbst erklärt und wirkungsmacht verleiht. die möglichkeit an sich wird zum wissenschaftlichen faktum, alles zusammen zur kunst über eine mögliche (weil nach den regeln unserer welt wissenschaftlich erklärte) welt.

aufbau

[quelle: wikipedia.org]

codex seraphinianus

das buch behandelt, wenn man aus den bildern folgert, in 11 kapiteln vermutlich folgende themen:

  1. die flora der unbekannten welt, darunter migrierende bäume oder solche, die in form von stühlen wachsen, gebrauchsgegenstände ausbilden u.s.w.
  2. die fauna: lebewesen, die denen auf unserer erde ähneln, aus haushaltsgeräten bestehen oder merkwürdige mimikry betreiben.
  3. andere zweibeinige lebensformen und deren lebensraum, davon einige mit vermutlich politischer bedeutung und solche, die zu raubkatzen mutieren.
  4. merkwürdige teilchen und partikeln, vermutlich die physik der phantastischen welt.
  5. bizarre maschinen und fahrzeuge
  6. humanoide lebewesen, deren subspezies, ethnien, und deren verhalten, sogar mit rädern statt füßen und untote
  7. wahrscheinlich eine auflistung von historischen persönlichkeiten und deren lebensdaten, skelette, ehemalige potentaten sowie eine darstellung von kriegen und politischen bräuchen.
  8. der code.
    der code.

    hier wird die schrift, die im ganzen codex anwendung findet, behandelt, vermutlich auch die sprache, aussprache und grammatik.

  9. speisen und deren zubereitung, die kultische verehrung von kühlschränken, absonderliche kleidungsstücke und vermutlich der kontext, in welchem diese getragen werden.
  10. spielkarten, spiele, sportarten und religiös anmutende handlungen.
  11. die architektur der fremden welt; es werden gewagte gebäude gezeigt, die sogar zwischen zwei abgründen hängen.

für bibliophile und liebhaber des skurilen

fauna: der augenfisch.
fauna: der augenfisch.

wer das absurde mag, bücher auch einfach für ihre schönheit liebt und für wen das skurile einfach eine simple verifizierung unserer zumindest mehrheitlich angenommenen realität ist, dem wird luigi serafinis codex seraphinianus viele schöne stunden der wunderlichkeit und (tag)träumerei schenken.

 

weiterführende links

luigi serafini auf wikipedia
der codex auf wikipedia
h.p.lovecrafts necronomicon auf wikipedia
voynich-manuskript auf wikipedia
raoul tranchirer (richard georg wolf) auf wikipedia
hieronymus bosch auf wikipedia

 

alle rechte der abbildungen liegen bei luigi serafini.